Neujahrsempfang 2019

Das Jahr läuft schon wieder und so stand der diesjährige, inzwischen traditionelle Neujahrsempfang unserer Gemeindevertretung an. Anstelle unseres erkrankten Bürgermeisters Paul Musolff konnte sein Stellvertreter, Christian Stöber, am Sonntagnachmittag (13.01.2019) rund 65 Klinkraderinnen und Klinkrader im Landgasthof Pein begrüßen. Von Christian Stöber, allen Gemeindevertretern und auch von dieser Stelle gehen die besten Wünsche an unseren Bürgermeister, verbunden mit der Hoffnung auf eine baldige und vollständige Genesung.

Unser zweiter Bürgermeister hielt zunächst eine kleine Rückschau auf das Jahr 2018. Das Hauptereignis war die Kommunalwahl, die einen vollständigen Umbruch in der Zusammensetzung des Gemeinderats ergab. Alle Vertreter der KfK, die zur Wahl standen, sind gewählt worden, genauso wie ein angetretener Einzelkandidat. Unser langjähriger Gemeindearbeiter Heiko Schrock ist weggezogen. Seine Nachfolge haben zwei Mitbürger und eine Mitbürgerin angetreten. Sie kümmern sich fortan um die Pflege des Ehrenmals, den Sammelplatz für Grünabfälle, die Pflege der Grünflächen und die vielen anderen anfallenden Arbeiten. Der Spielplatz wurde, nachdem es einige Beanstandungen durch den TÜV gab, optisch und sicherheitstechnisch wiederhergestellt. Trotz der großen Investition in das neue Einsatzfahrzeug für unsere Feuerwehr steht die Gemeinde Klinkrade finanziell sehr gut da. Ein kleiner Wermutstropfen sind jedoch die geringen Rücklagen für die Abwasserbeseitigung. Deshalb hat die Gemeindevertretung eine moderate Erhöhung der Gebühren beschlossen. Die Finanz- und Bau-und Wegeausschüsse mit ihren Vorsitzenden, sowie alle Gemeindevertreter sind inzwischen, nachdem es ein paar Anlaufschwierigkeiten gab, im normalen Tagesgeschäft angekommen, so dass Christian Stöber einen zuversichtlichen Ausblick auf das kommende Jahr geben konnte.

Der Bau eines Lagergebäudes für die Gemeindeausrüstung steht an. Dafür soll mit der Planung begonnen werden. Es ist ein Vorgehen mit Bedacht vorgesehen. Nichts soll überstürzt werden. Es stehen Reparaturen am Gemeindehaus an. Diese werden im Jahresverlauf durchgeführt. Die Planungen für ein Neubaugebiet werden wieder aufgenommen, sobald die Zuweisungen für die Anzahl der Wohneinheiten von der Landesplanung vorliegen. An den Klärteichen stehen Instandhaltungen an. So muss die gesamte Einfriedung erneuert werden. Das Häuschen, in dem die Klärteich-Technik untergebracht ist, muss neu errichtet werden, weil es baufällig und eine Sanierung daher nicht möglich ist. Zum Abschluss seines Vortrages übergab Christian Stöber einen seitens der Gemeinde angeschafften Defibrillator an unseren Wehrführer Frank Löding. Näheres dazu folgt in diesem Bericht. Mit guten Wünschen für uns alle übergab er das Wort an Mirja Schütt und Marlene Grot.

In ihrer Eigenschaft als Organisatorinnen des Kinderfestes und anderer Veranstaltungen für Kinder bedankten sie sich bei allen Müttern und Vätern, die mit ihrer großen Mithilfe für das gute Gelingen beigetragen haben. Ein besonderer Dank ging an die Jugendlichen, die aus dem Kindesalter heraus sind, sich aber dennoch zugehörig fühlen. Durch ihre Bereitschaft, sich als „Teamer“ (Betreuer) zur Verfügung zu stellen, sind sie ein wesentlicher Bestandteil des guten Gelingens. In diesem Zusammenhang wurde eine Einladung für ein erstes Treffen Ende März dieses Jahres ausgesprochen. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben. Die Zusammenlegung des Kinderfesttermins mit dem Dorffest der Feuerwehr erwies sich auch in 2018 als Glücksgriff und soll auch in 2019 beibehalten werden. Bedingt durch die frühen Sommerferien und das späte Datum des Pfingstfestes finden Kinder- und Dorffest in diesem Jahr erst im August statt.

Tonja Liedtke als Vorsitzende der Klinkrader Turnerschaft präsentierte zusammen mit Sascha Schmidt eine Zusammenfassung der Vereinsarbeit. Die Turnerschaft hat insgesamt ca. 300 Mitglieder, von denen rund 200 aus Klinkrade sind. Es werden nach wie vor viele Sparten des Sports angeboten, die alle einen großen Zulauf haben. Die Jugend-Leichtathletik tat sich besonders hervor, stellte sie doch im letzten Jahr eine Landes-Jugendmeisterin. Neben der gleichbleibend erfolgreichen Tischtennis-Abteilung wurde auch der Radsport als jüngste Sparte des Vereins erwähnt. Passend dazu gab es im Nebenraum die Möglichkeit, ein virtuelles Radrennen zu bestreiten. Zum Abschluss warben sie für ein zahlreiches Erscheinen beim diesjährigen Theater- und Tanzabend der Turnerschaft am 2. Februar. Wer nicht teilnehmen kann hat die Möglichkeit, der öffentlichen Generalprobe am Vorabend beizuwohnen.

Frank Löding führte als Wehrführer stolz die „First Responder (Ersthelfer)-Abteilung“ unserer Wehr, mit der nunmehr vollständigen Ausrüstung an moderner Medizintechnik, vor. Er bedankte sich, dass die Gemeindevertretung nach der großen Investition in das neue Löschfahrzeug noch einmal rund 2.600 Euro für die Anschaffung eines Defibrillators bereitgestellt hat. Es ist eine Ausgabe für die Sicherheit aller Mitbürger. Unter anderem Messen des Blutdrucks, Bestimmung des Blutzuckerwertes, Messen des Sauerstoffgehaltes im Blut und nun auch die Möglichkeit, bei Herz/Kreislaufstillstand Wiederbelebungsmaßnahmen durchzuführen gehören nun bald auch noch zu den Aufgaben der Kameradinnen und Kameraden. In diesem Zusammenhang warb er auch für neue aktive und passive Mitglieder der Wehr. Einige der erwähnten Maßnahmen wurden dem Publikum gezeigt. Dabei wurden die vorhandenen Fähig- und Fertigkeiten eindrucksvoll vorgeführt. Das Rettungswesen Klinkrades ist nun noch breiter aufgestellt, als es ohnehin schon war. Ein großer Dank geht an Frank Löding und seine gesamte „Truppe“ für ihr unermüdliches Engagement. Der Wahlspruch „Unsere Freizeit für Eure Sicherheit“ ist nachdrücklich bestätigt worden.

Die Anwesenden Klinkraderinnen und Klinkrader dankten allen Vortragenden mit einem herzlichen Applaus. Sichtlich erfreut darüber, dass die Bewirtung in diesem Jahr vollständig durch die Gemeinde übernommen wird, nahmen viele das Angebot an und ließen sich Kaffee und Kuchen und die obligatorische Currywurst beim anschließenden Klönschnack schmecken. Mit dem guten Gefühl, eine schöne Jahresauftaktveranstaltung erlebt zu haben, machten sich am frühen Abend die letzten Anwesenden auf den Heimweg.

 

 

Seite 2 von 3 1 2 3
Zeige Bilder 13 bis 24 von 30