Der Kaffeegarten am 18. August war noch einmal ein Höhepunkt des Festes. Wurde doch Ernst-August Bruhns zum Ehrenbürgermeister ernannt. (Siehe Text unten) Dabei ging fast unter, welch meisterhafte Torten und Kuchen unsere Frauen wieder beigesteuert hatten. Bei „Kaffee satt“ ließen sich die zahlreichen Besucher die Möglichkeit nicht entgehen, möglichst viel davon zu probieren. „Kalorien zählen“ war für mindestens zwei Stunden nicht angesagt. Der Musikzug lieferte wie gewohnt die Hintergrundmusik und erntete viel Beifall. Die Helferinnen am Kuchenbuffet und hinterm Tresen sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Die Feuerwehr hat es wieder geschafft, als Veranstalter ein grandioses Fest auf die Beine zu stellen. Vielen von uns ist oft nicht bewusst, welche Arbeit geleistet werden muss, um für einen ungestörten Ablauf zu sorgen. Für diese vielen Stunden, erbracht dafür, dass wir feiern können, gilt den Kameradinnen und Kameraden unser herzlichster Dank, ebenso allen, die als Helferinnen und Helfer mitgewirkt haben. Klinkrade freut sich auf das Fest im kommenden Jahr.

Große Ehre für unseren Alt-Bürgermeister

Ehrenbürgermeister der Gemeinde Klinkrade, diesen Titel darf Ernst-August Bruhns seit dem gestrigen Sonntag (18.08.2019) führen. In einer kleinen Zeremonie im Rahmen des Kaffeenachmittags unseres Dorffestes, vollzog unser amtierender Bürgermeister Wolfgang Heß den einstimmigen Beschluss der Gemeindevertretung und verlieh ihm diesen Ehrentitel in Anerkennung seiner langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit. Ingrid Bruhns, ohne deren Unterstützung für ihren Ehemann die Ausübung des Amtes über diesen Zeitraum nicht möglich gewesen wäre, wurde dabei nicht vergessen.

Kreispräsident Meinhard Füllner würdigte in seiner Laudatio die Entwicklung, die unser Dorf genommen hat, und lobte das öffentliche positive Erscheinungsbild, das unter anderem auch durch unsere Internetseite erzeugt wird. Dies alles ist nur durch einen engagierten Bürgermeister an der Spitze möglich geworden. Mit diesen Worten hakte er in Wolfgang Heß‘ kurze Ansprache ein, der zuvor das Wirken Ernst-August Bruhns‘ gewürdigt hatte. Der Kreispräsident übergab dem Alt-Bürgermeister eine Urkunde des Kreises Herzogtum Lauenburg, in der ihm der Dank für sein Engagement auf der kommunalen Ebene dokumentiert wird.  Die stellvertretende Amtsvorsteherin Anke Brückmann überbrachte Grüße des Amtsvorstehers Ulrich Hardtke und hob die vielen gemeinsamen Erlebnisse und Entscheidungen auf Amtsebene hervor.

Mit den Klängen des Schleswig-Holstein Liedes, gespielt vom Musikzug unserer Feuerwehr, überreichte Wolfgang Heß die Urkunde mit der Auszeichnung, verbunden mit einem Geschenk der Gemeindevertretung. Mit großem Dank und sichtlich gerührt nahm Ernst-August Bruhns diese Ehrung, unter dem großen Beifall der zahlreich anwesenden Klinkraderinnen und Klinkrader, entgegen.

Seite 1 von 3 1 2 3
Zeige Bilder 1 bis 12 von 33