Unter diesem Motto fand am 13. Januar 2018 das vierte Tannenbaumbrennen unter der Regie der Wählergemeinschaft „Klinkrader für Klinkrade“ (KfK) statt. Timo Hansen konnte zusammen mit einigen fleißigen Helfern rund 100 Weihnachtsbäume einsammeln, nachdem die Klinkrader Haushalte bereits zum Jahreswechsel entsprechend informiert worden waren. Sie wurden wie gewohnt auf Dirk Levermanns Koppel bei den Klärteichen gebracht, wo bereits ein großer Reisighaufen aufgeschichtet worden war. Wie jedes Jahr war das Holz durch den tagelangen Regen völlig durchnässt. Es gelang aber trotzdem wieder, ein prächtiges Feuer zu entfachen.

Wie wir’s aus den Jahren zuvor bereits kennen, hatte der Himmel seine Schleusen pünktlich zur Veranstaltung geschlossen. Die 0 Grad Außentemperatur fühlten sich aber wie minus 10 Grad an. Die Kälte kroch „durch alle Fugen und Nähte“. Trotzdem machten sich rund 50 Klinkraderinnen und Klinkrader auf, um mit Glühwein, Würstchen, Bier und Limonade bei einem kleinen Plausch zusammenzustehen. Sie schauten zu, wie ein Baum nach dem anderen ins Feuer kam. Kinder und Erwachsene hatten Spaß daran, die ausgedienten Christbäume den Flammen zu übergeben und somit das Jahr 2017 endgültig abzuschließen.

Unser Dank geht wie üblich an die vielen fleißigen Helfer und an die Klinkraderinnen und Klinkrader, die sich trotz der beißenden Kälte auf den Weg zu uns gemacht haben.