Gemütlich in den Mai

Nach Jahren, in denen das frühere Osterfeuer verlegt werden musste, entschied sich die AAW (Allgemeine Aktive Wählergruppe Klinkrade) im letzten Jahr, den Termin generell auf den Maivorabend zu verlegen. Aus dem Osterfeuer wurde nun ein Frühlingsfeuer. Das Ergebnis freut alle, denn es kommen mehr Besucher zum neuen Termin. Das war bereits im letzten Jahr so und das diesjährige Fest bestätigte den Trend. Etwa 150 bis 200 Besucher trafen auf der Hofkoppel von Rolf Pein und genossen den freien Blick ins Duvenseer Moor. Das erhöht auch die Einnahmen. So konnte die AAW aus dem Ergebnis des letzten Frühlingsfeuers dem Dorf für fast 600 € eine neue Hüpfburg erwerben. Auch in diesem Jahr wird der Erlös des Festes für die Verschönerung Klinkrades eingesetzt werden.

Die neue Hüpfburg wurde von den Kindern sofort intensiv genutzt. So wanderte sie im Laufe des Abends etwa 5 Meter in  Richtung das Feuers. Auch beim Stockbrotbacken der Kinder herrschte reger Andrang und die Hauskoppel wurde zum Toben und Ausruhen benutzt. Eine besondere Attraktion hatte Marlene Groth vorbereitet. Dort konnten die Kinder Speckstein zu Schmuckstücken verarbeiten.

Die Erwachsenen hielten sich lange draußen vor der Scheune auf. Erst nach halb elf sorgte einsetztende Kälte dafür, dass viele das Feiern in der Scheune bevorzugten. Aber da war das Fest auch schon mehr als 4 Stunden alt und die Eltern der kleinen Kinder schon längst zu Hause.

Da weder ein Arbeitstag noch eine Diskofeier anstanden, nutzten einige das Fest bis in die frühen Morgenstunden.

Seite 3 von 3 1 2 3
Zeige Bilder 25 bis 30 von 30